Gruppenhaltung


Ich liebe Gruppenhaltung...
weil es für mich die natürlichste Haltung ist und ich glaube, dass sie so ein
wesentlich schöneres Leben haben.


Wer einmal bei mir war, der weiss wovon ich rede.
In der Regel lebt kein Kaninchen bei mir allein!!

Es gibt natürlich ein aber...

- meine Deckrammler müssen natürlich einen eigenen Stall haben,
geniessen aber jeden Tag mehrere Std. Auslauf und haben
immer " Nasenkontakt" zu ihren Artgenossen

- einige tragende Häsinnen, die kurz vor der Geburt stehen
haben einen eigenen, großen Stall um sich zu entspannen - und
somit stressfreien, täglichen Einzelausgang

- frisch gebackene Muttis, die ab dem 2. Tag auch wieder im Auslauf
sind, aber in einem eigenen, sie sollen sich ja enspannen und erholen


aber der Rest meiner Meute lebt in Familienverbänden...

- ich habe einige 2er Gruppen, die täglich rauskommen und "Nasenkontakt" haben
aber noch nicht so richtig eine große Gruppe gefunden wurde, z. Bsp. weil ich ein Baby der Häsin behalten habe... und diese hat in einer großen Gruppe noch nix verloren, das funktioniert nicht

Ich bin kein Tierpsychologe, hatte viel Glück und habe viel probiert, habe auch Niederlagen
erfahren und konnte auch mal einige, die immer befreundet waren und dann nicht mehr, nicht wieder zusammenbekommen. Auch hier gab es mal getackerte Ohren aber nicht viele Dinge.
Ich muss auch öfter umsperren und gleichstarke Mädels
im Auge behalten aber ich verbringe viel,viel Zeit mit meinen Ninchen und habe die
meisten schon viele Jahre bei mir, eas natürlich hilft.
Ich versuche einfach auf die Bedürfnisse zu achten und "zuzuhören".
Alte und Junge, Schüchterne, Mitläufer und nicht allzuviel dominante Damen.
Ich greife nicht überschnell in eine Rangelei ein, habe viele Versteckmöglichkeiten, mehrere Futterstellen, Sichtschutze, viel Platz und Vertrauen.

Es gibt KEIN Geheimrezept und KEINE andauernde Garantie
für eine funktionierende Gruppe.
Manchmal muss man einfach etwas ausprobieren und da ich mich , in der Regel, nicht von meinen Zuchtdamen trenne ist auch keine ständige Unruhe, durch stets Neue, in den Gehegen.